Banker der BBS 11 auf Bankentour in Hannover

Man nehme 12 Schülerinnen und Schüler der Bankenklasse BK 1841, deren Betriebe und ihre Fachlehrerin Frau Dr. Augath und plane eine Bankenrallye. Also starteten wir am Freitag pünktlich um 8 Uhr morgens mit einer Führung durch die Direktfiliale bei der Sparkasse Hannover am Raschplatz, wo uns die Mitarbeiter*innen der Sparkasse einen kleinen Einblick in ihren Alltag gaben.
Anschließend ging es dann zu dem wohl spannendsten Punkt auf unserem Programm: die neueste Filiale der Deutschen Bank am Georgsplatz. Dort begrüßte uns der Filialleiter Herr Hobusch und brachte auch noch einige „Überraschungsgäste“ mit, denn einige Angestellte am Georgsplatz waren ehemalige Schüler unserer Lehrerin. Gemeinsam schauten wir uns die moderne Filiale an, das neue Beratungskonzept, die Arbeitsplätze der Kollegen sowie die historische Schließanlage.
Unter anderem findet man dort das Schließfach mit der Nummer „1896“ und die Warteliste dafür ist unfassbar lang… 😉 Aber das war noch nicht alles. In der Filiale befindet sich auch noch der älteste Fahrstuhl von Hannover, den einige von uns auch gleich ausprobiert haben.
Unser nächstes Ziel war die Commerzbank in der Theaterstraße. Dort begrüßte uns Herr Kessel. Er erklärte uns die unterschiedlichen Beratungswege und wie junge Kunden für die Bank gewonnen werden. Wusstet ihr, dass jeder Kunde, der wegen einer Serviceangelegenheit in die Commerzbank kommt, für die Wartezeit mit einem Tablet ausgestattet wird, um aktuelle Nachrichten zu lesen oder sich schonmal auf der Homepage zu informieren? Cool, oder?
Unser letzter Halt war die Direktbank ING in Buchholz, wo wir das Herzstück des Hauses, die Telefonzentrale, erkundeten.
Um den Tag abzurunden, zeigte uns ein Kollege der Abteilung einen älteren Geldautomaten, der als Testmodell genutzt wird. Diesen durften wir sogar öffnen und uns das Innere anschauen. Darin befanden sich die Geldkassetten – leider nur mit Monopolygeld gefüllt 😉 Satte 500.000 € passen in einen Automaten.
Der Tag war super spannend und es war schön, die Arbeitsplätze der Klassenkameraden kennenzulernen.

Die BBS 11 hilft – DRK-Blutspendeaktion Herbst 2019

Am 20. November 2019 fand nun bereits zum 23. Mal die Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes an der BBS 11 statt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch eine Klasse der Berufsfachschule Wirtschaft (BF1192) unter Leitung der Lehrkraft Frank Paczkowski. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten aufwändig einen stärkenden Imbiss für alle Spenderinnen und Spender vor und funktionierten gemeinsam mit dem DRK mehrere Klassenräume zu einem Blutspendelokal um, mit einer Anmeldung, einem Arztzimmer, einer Cafeteria sowie einem Spenderaum mit Liegen, Apparaturen und persönlicher Betreuung der Spender.
Die Aktion erhielt auch in diesem Herbst einen großen Zuspruch: Insgesamt gab es 83 Spender, davon 50 Erstspender. Alle Teilnehmer spendeten ihr Blut für diesen guten Zweck und helfen mit, dass gefährdete Lebenswege weitergehen. Zusätzlich fand dieses Mal auch eine Typisierungsaktion der Deutschen Stammzellspenderdatei statt, die ebenfalls regen Zulauf hatte.
Frank Paczkowski

Gewinner des Postkartenwettbewerbs 2019

Auch in diesem Jahr rief die BBS 11 ihre Schüler*innen dazu auf, die schönste Postkarte zu entwerfen. Themen und Format bei der Gestaltung waren allerdings vorgegeben. So mussten die Motive entweder von unserer Schule, wirtschaftlichen Inhalten oder vom bevorstehenden Weihnachtsfest handeln.
Von den Ergebnissen waren wir ganz angetan. Bei diesen vielfältigen Ideen und der detailverliebten Gestaltung fiel es der Jury schwer, die schönste Karte auszuwählen. Oder hättet ihr euch bei diesen tollen Ergebnissen schnell entscheiden können? Am 8. November war es dann so weit; die kreativsten Köpfe wurden in der Pausenhalle ausgezeichnet.
Die Gewinner erhielten Einkaufsgutscheine für die Ernst-August-Galerie.
– Jana Radtke aus der VK 1851 kann sich über einen Gutschein im Wert von 70,00 Euro freuen.
– Arianita Hasani aus der BK 1852 darf sich was Schönes im Wert von 50,00 Euro gönnen.
– Andrea R. Pacvrarin aus dem BG 13192 kann sich für 30,00 Euro einen Wunsch erfüllen.
Den Sonderpreis erhielt Kumeil Yousafzai aus der BF 1191, der eher puristisch, also durch Weglassen von Details, an die Umsetzung ging und so eine ganz andere Postkarte herauskam. Vielleicht hat er ja dabei an das 100-jährige Jubiläum der Bauhaus-Architektur gedacht …
Die BBS 11 bedankt sich bei allen Schülerinnen und Schülern für’s Mitmachen und freut sich schon auf den Wettbewerb im nächsten Jahr. Ein Dankeschön gilt auch den Lehrerinnen und Lehrern, die diese Idee unterstützt haben.
Die gekürten Postkarten werden übrigens gedruckt und können schon bald jemandem frohe Weihnachten wünschen. In diesem Sinne: Schreib doch mal wieder ´ne Postkarte!